• Aktuelles
  • %3c%61%20%68%72%65%66%3d%22%6d%61%69%6c%74%6f%3a%70%65%74%72%61%23%66%72%65%75%6e%64%65%73%6b%72%65%69%73%2d%73%75%65%64%61%66%72%69%6b%61%2c%64%65%22%20%74%69%74%6c%65%3d%22%70%65%74%72%61%40%66%72%65%75%6e%64%65%73%6b%72%65%69%73%2d%73%75%65%64%61%66%72%69%6b%61%2e%64%65%22%3e%3c%69%20%63%6c%61%73%73%3d%22%66%61%72%20%66%61%2d%65%6e%76%65%6c%6f%70%65%22%3e%3c%2f%69%3e%3c%2f%61%3e
Freundeskreis Südafrika Freundeskreis Südafrika

Großen Dank an unsere ehemaligen Gastfamilien und ehemaligen Schülerinnen und Schüler Ihr, liebe Gastfamilien und liebe Schülerinnen und Schüler habt unseren "Besonderen Schüleraustausch mit Südafrika" zu dem gemacht was er heute ist. Herzlichen Dank!

Südafrika bei euch zu Hause

Interessiert ihr euch für Südafrika? Wollt ihr und wollen Sie mehr über die Kultur dieses wunderschönen und faszinierenden Landes wissen und seid bereit einen Gast in eure Familie aufzunehmen und an eurem Leben teilhaben zu lassen? Dann ist eure Familie die ideale Gastfamilie für einen Austauschbesuch!

Die südafrikanischen Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 15-18 Jahren kommen aus allen sozialen Schichten und Bevölkerungsgruppen Südafrikas und aus allen 9 Provinzen des Landes, vom Kap bis hoch in den Norden, von der Küste, vom Land, von Farmen und aus Städten. Einmal Gast in Deutschland sein – davon träumen viele junge Südafrikanerinnen und Südafrikaner. Alle Jugendlichen sind kranken-, unfall- und haftpflichtversichert, bringen ihr eigenes Taschengeld mit. Der FSA organisiert die Bahnfahrt vom Frankfurter Flughafen zu dem Bahnhof, an dem die Familie ihren Gast abholen möchte.

Der Aufenthalt

Die jugendlichen Südafrikaner kommen nicht als Tourist, vielmehr sollten sie sich in den Alltag des Familienlebens einfügen und alle Aspekte, die dazu gehören, kennenlernen. Die Gastfamilie sollte sich nicht verpflichtet fühlen, dem Schüler möglichst viel vom Land zu zeigen. Wenn aber ohnehin ein Ausflug oder eine kleine Reise geplant ist, wird sich der Gast natürlich darüber freuen. Ein eigenes Zimmer ist nicht nötig. Alle Austauschteilnehmer verfügen über ein Touristenvisum für die Schengenstaaten. Für die Schweiz brauchen Südafrikaner kein Visum. Falls eine Reise in ein anderes Land in Erwägung gezogen wird, erwähnen Sie dies bitte auf dem Anmeldebogen für Gastfamilien.

In erster Linie sollten die Jugendlichen jedoch Ihre unmittelbare Umgebung kennen lernen – zum Beispiel Lieblingsplätze beim Stadtbummel, Spaziergang oder Einkaufen. Die südafrikanischen Schüler gehen mit zur Schule soweit der Aufenthalt nicht in die Schulferien fällt. Einige der südafrikanischen Schülerinnen und Schüler sind Stipendiaten, d.h. ihr Aufenthalt wird von ihrer High School und von weiteren Sponsoren gefördert. Sie kommen aus einfachen wirtschaftlichen Verhältnissen.

Wir laden Eltern und Kinder im Alter von 14-19 Jahren herzlich ein, das lohnende Experiment "Gastfamilie werden", zu wagen. Wir stehen euch und Ihnen bei allen Fragen als Ansprechpartner vor und während des Aufenthaltes des Gastes jederzeit gerne zur Verfügung. Jedes Jahr bekommen wir viel positive Resonanz, manche Gastfamilien nehmen immer wieder Gäste auf, weil ihnen der Besuch jedes Mal aufs neue Freude bereitet. Im Gästebuch finden Sie viele Einträge von Gastfamilien und auch von Südafrikanern. In mehr als 20 Jahren haben wir gelernt, dass Gastfamilie werden und Gastfamilie sein ganz viel mit Geben und Nehmen zu tun hat. Eine Familie öffnet ihr Heim und ihr Herz für einen ursprünglich Fremden … und es entsteht Vertrautheit … dann ist es für alle eine Bereicherung, für die Gasteltern, die eigenen Kinder und für den Gast.

Also … Wenn die ganze Familie sich nun entschlossen hat, eine Schülerin oder einen Schüler aufzunehmen, dann fordern Sie bitte unten auf dieser Seite unsere Broschüre für Gastfamilien an.

Mit Ihrer Bereitschaft, einen Gast aus einem anderen Land aufzunehmen, tragen Sie zu Frieden und Verständnis in der Welt bei und bauen mit an einer friedvolleren Zukunft. Danke!

Termine

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen zu mehreren Terminen nach Deutschland:
Juni/Juli: 4 Wochen;  August: 4 Wochen
Oktober: 3 Monate Schulprogramm; Dezember-Januar: 4-6 Wochen

Ein Gegenbesuch?

Wir können den Eltern für die Aufnahme eines Gastes zwar keine finanzielle Unterstützung bieten, aber bei einem (freiwilligen) Gegenbesuch in Südafrika wirst du auf ähnliche Weise von einer herzlichen und gastfreundlichen Familie aufgenommen.

Das FSA Austauschprogramm eröffnet dem, der möchte, eine Austausch-Möglichkeit auf Gegenseitigkeit.

"Das hätten wir schon viel früher machen sollen"
Statements von deutschen Gastfamilien:

»Wir hatten das erste Mal ein Gastkind aus Südafrika und sind sehr sehr dankbar für die wertvollen Gespräche und Erfahrungen. Ein dickes Lob auch an den FSA, alles super organisiert, immer ein Ansprechpartner zur Verfügung und stets aktuelle Informationen, da konnte eigentlich nichts schiefgehen. Jederzeit wieder gerne.«
Familie K.

»Auch Ihnen vielen Dank, dass Sie uns durch Ihr Engagement eine ganz andere Sicht auf Südafrika vermittelt haben. Es war eine wunderbare Zeit und der Beginn einer herzlichen Freundschaft«
Familie S.

»Mit James hatten wir einen tollen Jungen bekommen. Er war genau der Richtige für unsere Familie. Besser hätten wir es nicht treffen können. Wir sind sehr traurig wenn er nach Hause fliegt und hoffen, dass wir uns wiedersehen werden.«
Familie H.

»Ein großer Dank. Caro passt hervorragend zu uns. Vom ersten Tag an kam es uns so vor, als wäre sie schon immer da gewesen. Sie ist ein so strahlendes, sympathisches Mädchen, fühlt sich pudelwohl – die Schulkameraden sind begeistert. Wir werden sie am Ende furchtbar vermissen.«
Familie E.

»Es war für uns das erste Gastkind, das hätten wir schon viel früher mal wagen sollen.«
Familie M.

»Most amazing time. My family is great! Becoming friends with Germany was the best decision I have ever made!«
Kimberly, South Africa


Mehr Statements im Guestbook.

Ankunfts- /Rückreise-Termine
der südafrikanischen Schüler

Ankunftstag bzw. Abflugtag in Frankfurt/Main, kleine Änderungen möglich

Juni/Juli: 4 Wochen
14.06.2019 - 11.07.2019

August: 4 Wochen
08.08.2019 - 04.09.2019

Schulprogramm Oktober (3 Monate):
18.10.2019 - 09.01.2020

Dezember/Januar: 4/6 Wochen
28.11./13.12.2019 - 08.01.2020

Gastfamilien-Broschüre anfordern

Hier können Sie/ kannst du unsere Broschüre "Der Besondere Schüleraustausch mit Südafrika" anfordern, Fragen stellen und uns weitere Informationen mitteilen. In der Broschüre findet ihr auch „Gastfamilie werden – Südafrika bei euch zu Hause“.

Mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Deutsche Gastfamilie mit südafrikanische Schülerin

Email for us oder South Africa is calling …

So fing es an. Mit einer Email von FSA. FSA – nie gehört bis dahin. Und Südafrika...damit hatten wir bisher noch nie etwas zu tun. Als dann durch die Schule unserer Töchter die Nachricht kam, dass Gastfamilien für Jugendliche aus Südafrika gesucht werden, dachten wir, einfach mal lesen kann ja nicht schaden und Englisch sprechen mit denen, die kein Deutsch können, ist optimal, um es besser zu lernen… Besonders unsere Jüngste mit 17 Jahren kurz vor dem Abitur und mit vielen Plänen für danach, ja, sie könnte doch besonders gut englischen Input gebrauchen. mehr erfahren…

Um es kurz zu machen, wir haben zugesagt und zwei Monate später erschien die 17jährige Wilna, blond und gar nicht so anders und dennoch aus dem weit entfernten Südafrika. Ihre Vorfahren waren vor langer Zeit nach Südafrika gezogen und nun ist es ihre Heimat. Wir haben Wilna unsere Heimat gezeigt und dabei nicht nur Wilna, sondern auch die verschiedenen Sehenswürdigkeiten selbst noch besser kennengelernt. Sightseeing in Düsseldorf, Amsterdam, Heidelberg und Burg Elz, das tat Wilna und unserer ganzen Familie gut! Und für vier Wochen eine fünfköpfige Familie zu sein war äußerst erfrischend und hat uns den Duft der „großen weiten Welt“ nach Neuss gebracht. Durch das Mailen und Skypen mit Wilnas Familie in Südafrika sind wir auch ihnen nähergekommen. Und nächstes Jahr möchte nicht nur unsere Jüngste alle dort in Südafrika besuchen gehen. Familie L. weniger

Amica mit ihren Freundinnen aus Deutschland

Amica aus Südafrika erzählt über ihren Austausch bei ihrer Gastfamilie in Deutschland ...

I can't believe this wonderful experience is over. My host family was so kind to me and they made me feel so welcome. When I first recieved my host family's information I was over the moon. They live in a small village named Groß Raden. I was really excited to meet them especially when I saw they have a pet cat. mehr erfahren…

When I arrived in Hamburg my host-sister Marlene had this bright yellow poster saying "welcome to germany Amica". Her parents came to pick us up at Schwerin HBF and we drove home. The school was much different from our schools in SA. They have many extra subjects that we don't. I enjoyed listening to the classes (although I didn't understand everything all the time) The students loved the presentation I gave about South Africa. My host family was so kind to me. They took me to see Berlin and we also went to Rostock. They treated me like I was one of their own children. I had such a great time with them and it was heartbreaking to say goodbye. One thing is for sure though, I will never forget them. They made my trip so unforgettable and I couldn't have asked for better. weniger

Elke mit ihrer deutschen Gastfamilie

Unsere südafrikanische Tochter ... Eine Gastfamilie erzählt

Die Spannung stieg bis ins Unermessliche als wir in Kassel am Bahnsteig 3 auf die Ankunft unserer Gasttochter Elke aus Pretoria warteten. Als die Zugtüren sich öffneten, entdeckten wir sie sofort, da uns sogar Elkes Tante vorher ein Foto von der Abreise in Südafrika geschickt hatte. Nach der ersten Umarmung hatten wir alle das Gefühl, sich bereits gut zu kennen. Schon im Vorfeld fand ein toller, sympathischer Austausch zwischen unseren Familien statt. Nach Email und WhatsApp hatten wir bereits auch telefoniert. mehr erfahren…

Die Zeit mit Elke wird uns immer unvergesslich bleiben, da es nicht nur ein Austausch zweier junger Mädchen war, sondern ein Austausch zweier Familien und zweier Kulturen in ganzer Linie. Gemeinsam haben wir unsere Heimat neu entdeckt, wie zum Beispiel Paderborn mit Dom und Museum, Schloss Hämelschenburg bei einer Führung genauso wie die deutsche Märchenstraße an der Weser. Die Interessen von unserer Tochter Kim und denen von Elke haben so viel Gemeinsamkeiten gezeigt, dass wir auch ein Reitturnier besucht haben und alle beim Wasserski großen Spaß hatten. Elke hat für uns südafrikanisch gekocht und Kim hat mit ihr deutsch gebacken. Wir haben unendlich viel geredet, erzählt und diskutiert über alle Themen beider Länder. Die Tage hatten plötzlich scheinbar weniger Stunden. Die Zeit verging wie im Flug und war viel zu kurz. Hierbei ist eine ganz besondere Freundschaft entstanden, die bestimmt lange weiter bestehen bleibt. -Das ist es, was das Leben reicher macht! – Im Herbst freut Kim sich auf einen Gegenbesuch in Südafrika und nächstes Jahr werden wir die Elkes Familie in Deutschland kennenlernen. Der FSA hat uns ein großes Geschenk gemacht! weniger

Mabali zusammen mit ihrer Gastfamilie in Deutschland

Mabali's unforgettable stay in Germany

My visit here in Germany is wonderful l have the most amazing family. They are so caring, loving, I have never felt like being away from home. They have welcomed me with warm hands and a smile. I love my sister she is an easy person to talk to. We are always making jokes. My first day at school was a little bit awkward I did not understand but because I have a sister like Klara she was always assisting and we were on a same class that made things to be easy for me. mehr erfahren…

All the children from school they were nice to me even the teachers. There are lots of things that are different from South African school, like school start at 7am to 16pm. What really amazed me is that even at 21pm outside is still clear you can see everything. We go to bed like it's still during the day but it is at night. I love Germany. The school organized an interview for me with a German newspaper whereby they asked me about South African cultures. And which places I have visited hear in Germany and how do I think about people in German. My host family are ophthalmologists. Yesterday they took me to their surgery to check my eyes. It was a wonderful experience to see what they do for living. I love my family I would not trade them for anything. We have a good friendship with my sister and parent here. My sister even said she want to visits my home at SA. Thank you for making this trip a dream come true for me. I remember telling my mother that I want to go and study overseas when I finish my matric. But I am here now before I even finish my matric . Please guys don't stop this programme keep up the good work you are doing. FSA Youth Exchange I love you. Mbali M. weniger

Eine Gruppe Schüler und Austauschschüler beim Eis Essen
FSA Austausschüler Gruppe zusammen mit südafrikanischer Flagge